Unsere AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von unbound luxury food e.U.

Unsere Lieferungen erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese werden durch Auftragserteilung, spätestens aber durch Kenntnisnahme von der Auftragsbestätigung oder durch die Entgegennahme der Ware vom Kunden anerkannt. Abweichende Geschäftsbedingungen des Vertragspartners sind für uns nicht verbindlich, es sei denn, sie werden von uns schriftlich ausdrücklich anerkannt.

unbound luxury food e.U.
Florian Mayrhofer
UID-Nummer: ATU67337768
Firmenbuchnummer: 467469f
Firmenbuchgericht: Landesgericht Innsbruck
Firmensitz: 6020 Innsbruck
Gerhart-Hauptmann-Straße 19
6020 Innsbruck,
Tel.: 0043 660 5469599
E-Mail: info@unbound.cc

1 Präambel
1.1 Die Website www.unbound.cc ist ein Angebot von unbound luxury food e.U. Gerhart-Hauptmann-Straße 19 6020 Innsbruck (nachstehend „Verkäufer“ genannt).

1.2 Der Verkäufer verkauft unter www.unbound.cc Spitzenkaffees aus Äthiopien, Kenia, Brasilien und weiteren Ländern. Außerdem werden Kaffeemaschinen und weiteres Zubehör zur Kaffeezubereitung vertrieben.

2. Geltungsbereich
2.1. Diese AGB finden Anwendung auf alle Rechtsgeschäfte zwischen dem Verkäufer und den Käufern/Nutzern. Durch Nutzung des Internetdienstes, akzeptiert der Nutzer die vorliegenden AGB.

2.2. Käufer/Nutzer können sowohl Verbraucher als auch Unternehmer sein.

2.3. Die Lieferungen, Leistungen und Angebote des Verkäufers erfolgen ausschließlich auf Grund dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Version. Entgegenstehende oder von diesen abweichende AGB erkennt der Verkäufer nicht an und widerspricht diesen hiermit ausdrücklich. Entgegenstehende AGB des Nutzers werden nur dann dem Vertrag zugrunde gelegt, wenn der Verkäufer diesen ausdrücklich und schriftlich zustimmt.

2.4. Der Verkäufer behält sich vor, diese AGB jederzeit ohne Angabe von Gründen zu ändern. Bei Nutzung des Internetdienstes gilt die Zustimmung zu den geänderten AGB als erteilt.

3. Vertragsabschluss
3.1. Der Nutzer hat die Möglichkeit, auf www.unbound.cc ein Kundenkonto anzulegen. Ein solches Kundenkonto ist aber nicht Voraussetzung dafür, dass der Nutzer Bestellungen tätigen kann. Zum Anlegen eines Kundenkontos gibt der Nutzer im Rahmen der Registrierungsmaske seine E-Mail-Adresse ein, legt ein Passwort fest und klickt auf „Anmelden“.

3.2. Das Einstellen der Waren auf www.unbound.cc stellt noch kein Angebot des Verkäufers auf Abschluss eines Kaufvertrages dar. Sämtliche vom Verkäufer dargestellten Angebote von Waren sind freibleibend und unverbindlich.

3.3. Mögliche Irrtümer, Druckfehler, technische bzw. farbliche Änderungen behält sich der Verkäufer trotz größtmöglicher Sorgfalt vor.

3.4. Ebenso übernimmt der Verkäufer keine Haftung für die Richtigkeit der Herstellerangaben.

3.5. Das Angebot des Käufers auf Abschluss eines Kaufvertrages liegt im Absenden der Bestellung durch den Nutzer. Mit der Bestellung der Ware erklärt der Nutzer verbindlich, die bestellte Ware erwerben zu wollen. Der Nutzer gibt seine Bestellung wie folgt ab: nachdem er die von ihm gewünschten Waren in seinen Warenkorb gelegt hat und auf der Folgeseite die für die Abwicklung der Bestellung erforderlichen Daten eingegeben hat und auf der dann folgenden Seite seine Bezahlmethode ausgewählt hat, wird ihm auf der letzten Seite des Bestellprozesses eine Übersicht über seine Bestellung gegeben. Hier hat der Nutzer die Möglichkeit, seine Bestellung und die gemachten Angaben zu ändern und ggf. Eingabefehler zu korrigieren. Durch Klicken auf den „Jetzt kaufen“-Button gibt der Käufer verbindlich seine Bestellung ab.

3.6. Der Vertrag kommt mit der Übersendung einer Bestätigung des Zugangs der Bestellung per E-Mail zustande.

3.7. Da es sich bei den Waren zum Teil um natürliche, exklusive und in der Verfügbarkeit beschränkte Güter handelt, behält sich der Verkäufer vor, die Liefermengen bei Großbestellungen ggf. zu beschränken bzw. in mehreren Tranchen auszuliefern bzw. bei einem Nachfrageüberhang für eine Gut eine Verteilung vorzunehmen.

3.8. Ist ein Vertrag zwar zustande gekommen, sind bestellte Artikel beim Lieferanten des Verkäufers aber trotz rechtzeitigem Deckungsgeschäft nicht in absehbarer Zeit verfügbar, so behält sich der Verkäufer vor, insoweit vom Vertrag zurückzutreten. Wenn der Verkäufer dies erkennt, wird er den Käufer unverzüglich darauf hinweisen und evtl. bereits geleistete Zahlungen erstatten

4. Rücktritt – Widerrufsbelehrung
4.1. Bei Verbrauchergeschäften ist der Nutzer berechtigt, ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen schriftlich von seiner Vertragserklärung zurückzutreten (österreichische Formulierung) bzw. den Vertrag zu widerrufen (deutsche Formulierung). Es genügt, wenn die Erklärung innerhalb dieser Frist abgesendet wird. Es gelten die gesetzlichen Beschränkungen (Ausnahmen vom Rücktritts/Widerrufsrecht z.B. Waren nach Kundenspezifikationen, schnell verderbliche Waren, versiegelt verpackte Waren).

4.2. Der Nutzer ist berechtigt, zum Zwecke seiner Rücktritts/Widerrufserklärung, dass Muster-Widerrufsformular gemäß dieser AGB zu verwenden.

4.3. Muster-Widerrufsformular:
Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.
– An unbound luxury food e.U., Gerhart-Hauptmann-Straße 19, 6020 Innsbruck
– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
– Bestellt am (*)/erhalten am (*)
– Name des/der Verbraucher(s)
– Anschrift des/der Verbraucher(s)
– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
– Datum ———————————— (*) Unzutreffendes streichen.

4.4. Der Rücktritt/Widerruf und Retouren sind zu richten an:
unbound luxury food e.U.
Gerhart-Hauptmann-Straße 19
6020 Innsbruck,
Tel.: 0043 660 5469599
E-Mail: info@unbound.cc

4.5. Die Rücktritts/Widerrufsfrist beginnt mit dem Tag der Inbesitznahme der Ware durch den Nutzer bzw. einen von ihm benannten Dritten, der nicht der Beförderer der Ware ist. Bei Teillieferungen bzw. gesonderten Lieferungen einer einheitlichen Bestellung ist der Tag der Inbesitznahme der zuletzt gelieferten Ware maßgeblich.

4.6. Im Falle eines wirksamen Rücktritts/Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen Zug um Zug zurückzustellen. Die Rücksendung der Ware durch den Nutzer hat spätestens 14 Tage ab Abgabe der Rücktritts/Widerrufserklärung und die Rückerstattung der vom Nutzer geleisteten Zahlungen (einschließlich Lieferkosten der vom Verkäufer angebotenen Lieferung) hat unter Verwendung desselben Zahlungsmittels spätestens binnen 14 Tagen ab Zugang der Rücktritts/Widerrufserklärung zu erfolgen. Der Verkäufer ist allerdings berechtigt, die Rückzahlung zu verweigern, bis die rückgesendete Ware eingetroffen ist oder der Nutzer einen Nachweis über die Rücksendung erbracht hat. Es genügt, wenn die Ware innerhalb dieser Frist abgesendet wird.

4.7.Der Verbraucher hat dem Verkäufer gegebenenfalls ein angemessenes Entgelt für die Benützung einschließlich für eine damit verbundene Minderung des gemeinen Wertes der Leistung, bzw. einen Wertersatz bei Wertverlust durch zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang zu zahlen.

4.8. Die Ware sollte nach Möglichkeit in Originalverpackung mit sämtlichem Zubehör an den Verkäufer zurückgesendet werden. Der Verbraucher hat die Kosten für die Rücksendung der Ware zu tragen.

5. Preise, Zahlungsbedingungen, Aufrechnung, Eigentumsvorbehalt
5.1. Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Sämtliche auf der Website angegebene Preise sind freibleibend, unverbindlich und jederzeit abänderbar. Die angegebenen Preise sind Bruttopreise (sohin inklusive der jeweils gültigen USt) in Euro ab Lager vom Verkäufer ohne Verpackung, Versand und allfälligen sonstigen Steuern sowie Zollgebühren. Verpackungs- und Versandkosten sowie allfällige sonstige Steuern und Zollgebühren sind vom Nutzer zu tragen. Die Versandkosten variieren in Abhängigkeit vom jeweiligen Empfängerland. Die jeweils anfallenden Versandkosten sind vom Nutzer zu tragen; sie können im Webshop eingesehen werden. Die Versandgebühren werden pro Lieferung berechnet und sind unabhängig von Teillieferungen und der bestellten Artikelanzahl.

5.2. Der Rechnungsbetrag wird mit Erhalt der mit der Ware übersandten Rechnung fällig. Der Nutzer kann den Kaufpreis durch Vorauskasse oder per PayPal bezahlen und hat die bei der Bestellung angegebene Zahlungsart anzuwenden. Der Verkäufer behält sich vor, die Bonität des Nutzers im Bestellvorgang zu prüfen und gegebenenfalls einzelne Zahlungsarten auszuschließen.

5.3. Bei Zahlungsverzug ist der Verkäufer (vorbehaltlich der Geltendmachung eine höheren konkret zu beweisenden Schadens) berechtigt, dem Nutzer sämtliche zur zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendige Kosten sowie Verzugszinsen zu verrechnen. Für Unternehmer gilt § 456 UGB. In jedem Fall betragen die Verzugszinsen zumindest 5 % p.a. ab Fälligkeitstag.

5.4. Darüber hinaus ist der Verkäufer berechtigt, den Nutzer bei Nichtzahlung und einmaliger Mahnung von der Bestellung weiterer Waren auszuschließen.

5.5. Einwendungen gegen die in Rechnung gestellte Forderung sind vom Nutzer innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum zu erheben, andernfalls die Forderung als anerkannt gilt. Der Verkäufer wird den Nutzer auf diese Frist und auf die bei Nichtbeachtung eintretenden Rechtsfolgen hinweisen.

5.6. Der Nutzer ist nicht berechtigt, mit offenen Forderungen gegen den Verkäufer aufzurechnen, es sei denn, der Verkäufer wird zahlungsunfähig oder die Gegenforderung ist gerichtlich anerkannt oder gerichtlich festgestellt.

5.7. Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises und aller aus der Geschäftsverbindung oder einem sonstigen Rechtsgrund erwachsener Forderungen einschließlich Kosten durch den Nutzer verbleibt das Eigentum an der Vertragsleistung beim Verkäufer. Der Nutzer ist verpflichtet, sämtliche Vorkehrungen zur Sicherung und zum Schutz des Eigentums des Verkäufers zu treffen, d.h. insbesondere ist eine Verpfändung, Sicherheitsübertragung oder sonstige Verwertung untersagt.

6. Lieferung, Versand
6.1. Erfüllungsort für Lieferungen des Verkäufers ist der Sitz des Verkäufers.

6.2. Im Rahmen der bei dem jeweiligen Produkt angegebenen Verfügbarkeit wird die Ware durch den Verkäufer schnellstmöglich versandt. Sollte ein Artikel nicht beim Verkäufer vorrätig sein, liefert er im Rahmen der Verfügbarkeit schnellstmöglich. Jede Lieferung erfolgt unter dem Vorbehalt, dass der Verkäufer selbst rechtzeitig und ordnungsgemäß beliefert wird.

6.3. Liefertermine oder -fristen, die verbindlich vereinbart werden, bedürfen der Schriftform. Schadenersatz wegen verspäteter Lieferung ist in jedem Fall ausgeschlossen, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vom Verkäufer vorliegt. Bei Verbrauchergeschäften beträgt die Leistungsfrist maximal 30 Tage nach Vertragsabschluss. Falls der Verkäufer ohne sein Verschulden zur Lieferung der bestellten Ware nicht in der Lage ist (etwa weil ein Lieferant seine vertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllt hat), ist der Verkäufer dem Nutzer gegenüber zum Rücktritt berechtigt.

6.4 Fälle höherer Gewalt, Verkehrs- oder Betriebsstörungen, Streiks, Mangel an Rohstoffen und dergleichen führen zu einer angemessenen Verlängerung der Lieferzeit. Dauern die Ursachen der Verzögerung länger als vier Wochen nach Vertragsschluss an, ist jede Partei berechtigt vom Vertrag zurückzutreten.

6.4 Sollten nicht alle bestellten Artikel vorrätig sein, ist der Verkäufer auf seine Kosten zu Teillieferungen berechtigt, soweit dies für den Käufer zumutbar ist.

6.5 Gerät der Käufer in Annahmeverzug, gehen sämtliche Gefahren eines zufälligen Untergangs der Ware oder einer zufälligen Verschlechterung der Kaufsache in diesem Zeitpunkt auf den Käufer über.

6.6. Der Verkäufer wird die bestellten Produkte an die vom Nutzer angegebene Lieferadresse liefern. Dabei wählt der Verkäufer das Transportmittel und den Transportweg. Der Nutzer ist verpflichtet, die angelieferten Produkte zu übernehmen, auch wenn sie allfällige Anstände aufweisen.

6.6. Mit der Übergabe an das Transportmittel geht die Gefahr auf den Nutzer über. Der Nutzer hat die Möglichkeit, eine Transportversicherung abzuschließen, deren Kosten er zu tragen hat. Bei Verbrauchergeschäften geht die Gefahr erst auf den Verbraucher über, sobald die Ware an den Verbraucher oder an einen von diesem Bestimmten vom Beförderer verschiedenen Dritten abgeliefert wird; es sei denn, der Verbraucher hat selbst den Beförderungsvertrag geschlossen.

6.7. Ist eine Lieferung an den Nutzer aus einem von ihm zu vertretenden Grund nicht möglich (zB weil er nicht an der Lieferadresse angetroffen wurde), trägt er die Kosten für die erfolglose Anlieferung.

6.8. Falls der Verkäufer einen Lieferverzug zu verschuldet hat, kann der Nutzer Erfüllung verlangen oder unter Setzung einer angemessenen Nachfrist (mindestens 3 Wochen ab Zustellung der Fristsetzung) vom Vertrag zurücktreten.

6.9. Bei Beschädigung der Ware während des Transports hat der Nutzer den Schadensfall unverzüglich beim Transportunternehmen anzuzeigen und den Schaden dort geltend zu machen. Der Verkäufer haftet nicht für schuldhaftes Verhalten Dritter, es sei denn der Nutzer ist Verbraucher.

 7. Gewährleistung
7.1. Dem Nutzer ist bekannt, dass bei den vom Verkäufer versandten Waren, aus handwerklicher Fertigung sowie bei Naturprodukten, Farbabweichungen und oder Musterabweichungen vorkommen können. Diese berechtigten sohin nicht zu Gewährleistungsansprüchen.

7.2. Bei Verbrauchergeschäften gelten die gesetzlichen Bestimmungen des § 9 KSchG; folglich können die Gewährleistungsrechte des Verbrauchers vor Kenntnis des Mangels nicht ausgeschlossen oder eingeschränkt werden; es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen.

7.3. Der Beweis, dass der Mangel bei Übergabe der Ware vorhanden war, obliegt (auch innerhalb der ersten 6 Monate nach Übergabe) dem Nutzer. Die Beweislastumkehr gemäß § 924 Satz 2 ABGB ist somit ausgeschlossen. Dies gilt nicht für Verbrauchergeschäfte.

7.4. Soweit bei Übergabe des Vertragsgegenstandes ein vom Verkäufer zu vertretender Mangel vorlag, wird der Verkäufer diesen nach Ermessen durch Nachbesserung oder Austausch beheben. Wandlung ist ausgeschlossen.

7.5. Die Gewährleistungsfrist beträgt drei Monate ab Übergabe.

7.6. Über diese Regelung hinausgehende Gewährleistungsansprüche des Nutzers sind ausgeschlossen. Ausgeschlossen sind weites Ansprüche auf Ersatz von Schäden, die nicht am Vertragsgegenstand selbst entstanden sind. Dies gilt nicht, soweit in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit oder des Fehlens zugesicherter Eigenschaften zwingend gehaftet wird.

7.7. Jedenfalls wird keine Gewähr übernommen bei ungeeigneter oder unsachgemäßer Verwendung, Behandlung oder Anwendung.

7.8. Weiters wird keine Gewähr dafür geleistet, dass die Website stets online ist. Der Verkäufer ist berechtigt, den Online-Shop aus Wartungsgründen vorübergehend abzuschalten.

7.9. Bei Verbrauchergeschäften gelten die gesetzlichen Bestimmungen des § 9 KSchG. Darüber hinausgehende Gewährleistungsansprüche des Nutzers sind ausgeschlossen, insbesondere Ansprüche auf Ersatz von Schäden, die nicht am Vertragsgegenstand selbst entstanden sind. Dies gilt nicht, soweit in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit oder des Fehlens zugesicherter Eigenschaften zwingend gehaftet wird.

7.10. Liegt ein vom Verkäufer anerkannter Mangel vor und ist es zur Nachlieferung gekommen, so ist der Nutzer verpflichtet, die zuerst gelieferte Ware binnen 14 Tagen auf Kosten des Verkäufers zurückzusenden. Der Verkäufer behält sich vor, unter den gesetzlich geregelten Voraussetzungen Schadenersatz geltend zu machen.

 8. Haftung
8.1. Der Verkäufer – ausgenommen Personenschäden – nur für Schäden an der gelieferten Ware selbst und bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit oder schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Sonstige und weitergehende Ansprüche des Nutzers, insbesondere für entgangenen Gewinn, entgangene Einsparungen, Folgeschäden, Vermögensschäden, Zinsverluste und von Schäden aus Ansprüchen Dritter auch aus dem Titel der Produkthaftung gegen den Verkäufer sind –ausgenommen Verbrauchergeschäfte – in jedem Fall ausgeschlossen.

8.2. Ausgenommen Verbrauchergeschäfte, hat der Geschädigte das Vorliegen von leichter bzw grober Fahrlässigkeit zu beweisen.

8.3. Insbesondere haftet der Verkäufer nicht für Schäden infolge höherer Gewalt, Arbeitskampf in eigenen und fremden Betrieben, Maschinenbruch, sonstige produktionsbedingte Ausfälle, die nicht durch den Verkäufer zu vertreten sind, hoheitliche Maßnahmen, Störungen, Unterbrechungen oder sonstige Mängel der direkten oder indirekten Netzverbindung, für Handlungen Dritter im Netzbereich sowie sonstige, von keiner der Parteien zu vertretende Maßnahmen oder notwendige und zweckdienliche technische Maßnahmen (z.B. Wartung).

8.4. Der Schadenersatz ist – ausgenommen Verbrauchergeschäfte – der Höhe nach mit dem dreifachen Auftragswert beschränkt.

8.5. Soweit die Haftung gesetzlich zulässig beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Mitarbeitern, Angestellten, Vertretern und Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.

8.6. Die Schadenersatzansprüche verjähren – ausgenommen Verbrauchergeschäfte – binnen 12 Monaten ab Kenntnis von Schaden und Schädiger. In Fällen vorsätzlicher Verletzung oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung und arglistigem Verschweigen von Mängeln ebenso wie im Fall von Schadenersatzansprüchen nach dem PHG gelten die gesetzlichen Verjährungsvorschriften.

8.7. Der Verkäufer haftet jedenfalls nicht für einen Ausfall des Servers. Der Verkäufer ist berechtigt, den Online-Shop aus notwendigen Gründen (z.B. Wartung, Sicherheit, Kapazität, Verbesserung usw. vorübergehend einzustellen.

8.8. Die auf der Website angebotenen Links sind sorgfältig ausgewählt, es wird jedoch nicht für den Inhalt der mittels Link angebotenen Seiten gehaftet.

8.9. Für den Fall eines von einem Gehilfen des Verkäufers verursachten Schadens, tritt der Verkäufer sämtliche ihr gegen den Gehilfen zustehenden Ansprüche ohne Gewähr an den Nutzer ab. Der Nutzer wird sich in diesem Fall vorrangig an diesen Gehilfen halten.

9. Datenschutz
9.1. Der Verkäufer beachtet die einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen der DSGVO und des DSG.

9.2. Personenbezogene Daten werden nur verarbeitet, wenn Sie uns diese im Rahmen Ihrer Warenbestellung, bei Anfragen an uns (auf welche Art auch immer, etwa per Email oder über das Formular auf unserer Website), bei Eröffnung eines Kundenkontos oder bei Registrierung für einen Newsletter mitteilen.
Wir erheben, speichern, lesen aus und verwenden die von ihnen mitgeteilten Daten (Name, Adresse, Geburtsdatum, Alter, Geschlecht, Email-Adresse, Unternehmensbezeichnung) ohne Ihre gesonderte Einwilligung ausschließlich zur Erfüllung und Abwicklung Ihrer Bestellung, zur Beantwortung von Anfragen und gegebenenfalls zur Kontaktaufnahme, sofern diese für die genannten Zwecke erforderlich ist.
Eine Übermittlung von Daten an Dritte erfolgt nur, soweit dies zur Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtung oder zur Bearbeitung von Anfragen unbedingt erforderlich ist. Zu diesem Zweck werden Ihr Name und die übermittelten Zahlungsdaten wie Konto- oder Kreditkartennummern an die jeweiligen Zahlungsdienstleister und Ihr Name sowie Ihre Anschrift an die Spediteure wie die Österreichische Post AG übermittelt.
Eine darüber hinausgehende Datenverarbeitung, insbesondere eine Weitergabe an andere Dritte erfolgt nur bei ausdrücklicher vorheriger Einwilligung. Die Datenverarbeitung erfolgt dann ausschließlich im Rahmen der erteilten Einwilligung. Die Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen, worauf die entsprechenden Datenverarbeitungen nicht mehr stattfinden.

9.3. Mit vollständiger Abwicklung des Vertrages und vollständiger Kaufpreiszahlung werden Ihre Daten für die weitere Verwendung gesperrt und nach Ablauf der steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungsfristen (in der Regel sieben Jahre) sowie der gesetzlichen Gewährleistungsfrist (2 Jahre ab Übergabe des Kaufgegenstandes) gelöscht, sofern Sie nicht ausdrücklich in die weitere Verarbeitung Ihrer Daten eingewilligt haben. Dies gilt für sämtliche Daten, deren Verarbeitung zur Erfüllung unserer gesetzlichen Verpflichtung sowie zur Abwehr und Verfolgung von Rechtsansprüchen erforderlich sind.
Darüber hinausgehende Daten werden nach Ablauf einer Dauer von 2 Jahren gelöscht.
Bei Anmeldung zum Newsletter werden die oben genannten Daten für eigene Werbezwecke erhoben, gespeichert, ausgelesen und verwendet, bis Sie sich vom Newsletter abmelden. Die Abmeldung ist jederzeit über einen Link im Newsletter oder per E-Mail an info@unbound.cc möglich.

9.4. Die oben genannten Datenverbartungen erfolgen auf Basis des § 96 Abs 3 TKG sowie auf Basis von Art 6 Abs 1 lit a), lit b), lit c) und lit f) DSGVO.
Soweit wir eine Datenverarbeitung aufgrund unseres berechtigten Interesses nach Art 6 Abs 1 lit f) DSGVO vornehmen, liegt unser Interesse darin, Reklamationen zu prüfen und diesen nachzukommen sowie Rechtsansprüche abwehren oder verfolgen zu können.
Haben Sie Ihre Einwilligung für eine bestimmte Datenverarbeitung erteilt, so können Sie diese jederzeit widerrufen. Die bis zum Widerruf aufgrund der Einwilligung bereits vorgenommenen Datenverarbeitungen bleiben ungeachtet des Widerrufs rechtmäßig

9.5. Folgende Rechte kommen Ihnen im Zusammenhang mit der Verarbeitung Ihrer Daten zu:
Auskunft: Sie können von uns Informationen darüber verlangen, ob und in welchem Ausmaß wir Ihre Daten verarbeiten.
Berichtigung: Verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, die unvollständig oder unrichtig sind, so können Sie jederzeit deren Berichtigung oder deren Vervollständigung verlangen.
Löschung: Sie können von uns die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, sofern wir diese unrechtmäßig verarbeiten sollten oder die Verarbeitung unverhältnismäßig in Ihre Interessen eingreift. Bitte beachten Sie, dass es ein Anspruch auf Löschung unter gewissen Umstanden nicht bestehen kann, z.B. wenn wir aufgrund gesetzlicher Vorschriften zur Aufbewahrung der Daten verpflichtet sind.
Einschränkung der Verarbeitung: Sie können von uns die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten verlangen, wenn Sie die Richtigkeit der Daten bestreiten, und zwar für eine Dauer, die es uns ermöglicht, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen, weiters wenn die Verarbeitung der Daten unrechtmäßig ist, Sie aber eine Löschung ablehnen und stattdessen eine Einschränkung der Datennutzung verlangen, ebenso wenn wir die Daten für den vorgesehenen Zweck nicht mehr benötigen, Sie diese Daten aber noch zur Geltendmachung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen brauchen, oder Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung der Daten eingelegt haben.
Datenübertragbarkeit: Sie haben das Recht, dass wir Ihnen Ihre Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zur Verfügung stellen, sofern wir diese Daten aufgrund einer von Ihnen erteilten und widerrufbaren Einwilligung oder zur Erfüllung eines Vertrages zwischen uns verarbeiten, und diese Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.
Widerspruchsrecht: Verarbeiten wir Ihre Daten zur Wahrnehmung von im öffentlichen Interesse liegenden Aufgaben, zur Ausübung öffentlicher Gewalt oder berufen wir uns bei der Verarbeitung auf die Notwendigkeit zur Wahrung unseres berechtigten Interesses, so können Sie gegen diese Datenverarbeitung Widerspruch einlegen, sofern ein überwiegendes Schutzinteresse an Ihren Daten besteht.
Beschwerderecht: Sind Sie der Meinung, dass wir bei der Verarbeitung Ihrer Daten gegen österreichisches oder europäisches Datenschutzrecht verstoßen, so ersuchen wir Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen, um allfällige Fragen aufklaren zu können. Sie haben auch das Recht, sich bei der österreichischen Datenschutzbehörde oder bei einer Aufsichtsbehörde innerhalb der EU zu beschweren.
Rechtebeanspruchung über Gebühr: Sollten Sie eines der genannten Rechte offenkundig unbegründet oder besonders häufig, wahrnehmen, so können wir ein angemessenes Bearbeitungsentgelt verlangen oder die Bearbeitung Ihres Antrages verweigern.

9.6. Bei Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten, bei Auskünften, Berichtigung, Sperrung oder Löschung von Daten sowie Widerruf erteilter Einwilligungen in das Datenschutzgesetz wenden Sie sich bitte an:
unbound luxury food e.U.
Gerhart-Hauptmann-Straße 19,
6020 Innsbruck,
Tel.: 0043 660 5469599
E-Mail: info@unbound.cc

10. Immaterialgüter- und Eigentumsrechte
10.1. Die vom Verkäufer auf der Homepage angebotenen Dienste, Inhalte und die Struktur der Homepage/Website sind urheberrechtlich geschützt.

10.2. Alle dargestellten Zeichen, insbesondere das unbound luxury food. e.U. Logo und der Firmenname, sind markenrechtlich geschützt.

10.3. Die Veränderung der Homepage/Website ist verboten.

10.4. Die Veränderung, Entfernung, Zerstörung und Bearbeitung allfälliger Eigentumshinweise, Markenzeichen, Netzkennzeichnungen usw., die an den gelieferten Vertragsgegenständen angebracht oder diesen beigefügt sind, sind verboten.

11. Sonstiges
11.1. Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus Verträgen mit dem Nutzer ist das sachlich zuständige Gericht in Innsbruck. Der Verkäufer hat außerdem die Wahl, den Nutzer vor jedem sonstigen zuständigen Gericht zu klagen. Bei Verbrauchergeschäften bestimmt sich der Gerichtsstand nach § 14 KSchG.

11.2. Es gilt österreichisches materielles Recht unter Ausschluss seiner Verweisungsnormen und des UN-Kaufrechts.

11.3. Sollten einzelne der vorstehenden Bedingungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Anstelle der unwirksamen Bedingungen sollen solche Regeln treten, die dem wirtschaftlichen Zweck des Vertrages unter angemessener Wahrung der beiderseitigen Interessen am nächsten kommen.

11.4. Sämtliche Rechte und Pflichten aus dem jeweiligen Vertrag gehen auf den jeweiligen Rechtsnachfolger über. Sofern es sich nicht um eine Universalsukzession handelt, ist jeder Vertragspartner verpflichtet, die Rechte und Pflichten aus dem Vertrag an den Rechtsnachfolger zu überbinden.

11.5. Diese AGB liegen in verschiedenen Sprachen vor. Im Falle eines Widerspruches zwischen der deutschen Version der AGB und einer ihrer offiziellen Übersetzungen hat die deutsche Version Priorität.

Stand: o5.07.2018